Adelina und Seeblick

Mehr
2 Jahre 8 Monate her - 2 Jahre 8 Monate her #993 von Adelina
Adelina erstellte das Thema Adelina und Seeblick
Und wieder einmal sitzt Adelina in ihrem Haus im geliebten Seeblick und grübelt über die Zukunft, wie sie es so oft in den vergangenen Wochen, Monaten und ja.. Jahren getan hat. Die Last der Vergangenheit ... ihrer Kindheit und Jugend... hat sie schon lange abgeworfen aber die Neue...

Ach wie war das noch bei ihrer ersten Bleibe hier auf der Insel, bei der Landschmiede? Damals hat sie sich so sehr in die Arbeit gestürzt um die Vergangenheit zu vergessen, dass es als selbstverständlich angesehen wurde das sie alle Arbeit machte, die ihr aufgetragen wurde. Ihre eigenen Wünsche hat sie damals zunächst wohl zulange hinten angestellt... und als sie die dann äußerte, wurde sie als dummes Weib und Zicke betitelt, die keine Ahnung und kein Recht hatte eigene Ideen und Wünsche bezüglich des Aufbaus des Ortes zu haben.

Ja so war das damals, auch da saß sie so grübelnd in Ihrer Hütte und dachte über ihre Zukunft nach... ein Lächeln huscht über Adelinas Gesicht während sie einen kräftigen Schluck ihres selbst gebrauten Cider trinkt.
Ja das war der eigentliche Auslöser sich einen geeigneten Ort zu suchen und selbstbestimmt alles so zu bauen, wie sie es wollte. So entstand „Seeblick“.

Die Zeit die dann folgte war zwar auch von viel Arbeit geprägt aber auch recht unterhaltsam. Viele Leute, ob aus dem Norden oder dem Süden, machten auf ihren Wegen am Zaun von Seeblick halt um ein paar Worte zu wechseln oder die neuesten Neuigkeiten zu berichten oder kleinere Tauschgeschäfte zu tätigen oder herein zu kommen, zu essen und zu trinken und zu lachen... Es war eine ausgelassene Zeit, da jeder jeden besuchte und die Wege noch sicher waren... und man selbst am Abend, nach getaner Arbeit ohne Probleme noch aus dem Haus gehen konnte...

Das änderte sich dann schlagartig, als die Glaubensfrage zu irgendwelchen unsinnigen Erlassen und sogar Verfolgungen und Kämpfen führte, so dass man sich mit anders Gläubigen nur noch heimlich treffen konnte. Ja Krieg lag zu jener Zeit in der Luft und die Zeiten waren unsicher... und Nachts, ja Nachts traute man sich bald nicht mehr aus dem Haus.

Adelina schüttelt den Kopf... Nein schön war das damals nicht..., auch da saß sie oft auf Ihrer Bank und dachte über die Zukunft nach und was wohl noch geschehen wird.

Die Unruhen sorgten dafür, das viele Ortschaften in der Folgezeit verschwanden... und die Leichtigkeit und Unbeschwertheit die noch vor Monaten vorhanden war, ging verloren. Aber als dann die Zwistigkeiten in Glaubensfragen nicht mehr die Unsicherheit darstellten, traf oder besuchte man sich wieder ab und zu mit Denen die geblieben waren, erzählte sich die neuesten Neuigkeiten oder Gerüchte und lachte und scherzte Miteinander.

Adelina streicht sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht und blickt Sorgenvoll in ihr leeres Glas. Nein nicht weil es leer ist, sondern weil es neuerdings an Ordnung fehlt im Land... Räuber und Diebe treiben ihr Unwesen...

Adelina lächelt, „Seeblick“... mein Ort der Zuflucht... bist du das wirklich noch... wird es hier je wieder so lustig und fröhlich zugehen wie noch vor ein paar Wochen oder Monaten oder Jahren... oder … Adelina schüttelt den Kopf um den Gedanken zu vertreiben... nun ist bald Winter und man wird sehen was kommt...

Morgen kommt erstmal ein neuer Tag... und mit diesen Gedanken und der Hoffnung, das sich alles zum Guten wendet, löscht sie das Licht und kuschelt sich in ihr Bett wo sie alsbald in die Traumwelt entschwindet.
Letzte Änderung: 2 Jahre 8 Monate her von Adelina.
Folgende Benutzer bedankten sich: Razlov Krishkin, Trystan Warrick, Torvi, Neerol, Valgard Asmundsson, Toradur

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.109 Sekunden