Von Kohlen und Wildereien zu Bögen und Geborgenheit

Mehr
2 Jahre 6 Monate her - 2 Jahre 6 Monate her #1198 von Neerol
Neerol antwortete auf das Thema: Von Kohlen und Wildern zu Bögen und Geborgenheit
Nach 2 Tagen immer noch kein Lebenszeichen vom Clan...die Hütte in der Nähe des Uesugi Anwesens bietet einen Ausgezeichenten Überblick auf die Felder,das Haus und die Stallungen.
Da hört sie einen Reiter nahen, sie nimmt die Saufeder und tritt aus der Hütte...
erschrocken bremst der Reiter das Pferd vor ihr und legt eine Hand an den Schwertgriff. " wer seid ihr, das ihr mich so unhöflich begrüsst?"Ruft Der Reiter in Kettenhemd und den Farben des Jarls Bran Olavson.
Sie senkt langsam die Saufeder..." Neerol,Herr"
"Neerol..so und zu wem gehört ihr?"
"hmm...zum Uesugi Clan...denke ich. Und wer will das wissen?"
Der Reiter zieht den HElm ab, " ICh, jarl Bran Olavson."
Neerol erschrickt und weicht Richtung Hütte zurück...
"Ihr sagtet ihr gehört zu der Bande um Kenshin Uesugi ..., diese wurde zerschlagen und Kenshin für vogelfrei erklärt- seid oder wart ihr in die Aufrührereien verstrickt?"
Neerol schaut Jarl Bran verwirrt an..."äh...was?Nein ich lag auf dem Krankenbett bis vor 2 Tagen...seid dem Wolfsangriff vor...ich weis nicht wie lange ich krank war...verzeiht...hmm...es fing an zu schneien als..."Neerol stockt...
Der Jarl hebt eine Augenbraue und wartet...
Neerol seufzt..." meine Ziehschwester in meinen Armen starb"
"Das tut mir leid für euch, ihr müsst etwa eine Woche gelegen haben schätze ich-folglich seid ihr unschuldig. Was gedenkt ihr nun zu tun, jetzt wo ihr frei seid?"
Neerol dachte kurz nach..." ich weis es nicht so recht mein Jarl...sucht ihr vielleicht eine Jägerin und Bogenbauerin?"
"ich werde euch in Eulenfels (nordwacht) aufnehmen und sehen ob ihr euch bewehrt..."
Neerol nickte, "danke es soll euer Schaden nicht sein."
Letzte Änderung: 2 Jahre 6 Monate her von Neerol.
Folgende Benutzer bedankten sich: Adelina, Torvi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 6 Monate her - 2 Jahre 6 Monate her #1199 von Neerol
Neerol antwortete auf das Thema: Von Kohlen und Wildern zu Bögen und Geborgenheit
Es gingen Wochen und Monate ins Land, Neerol jagte für Bran, Tiere und ab und an auch den ein oder anderen Menschen, sie Zimmerte und lernte das Bognerhandwerk- eigentlich sollte sie glücklich sein... .
Bran ließ ihr alle Freiheiten-selbst das sie manchmal tagelang durch die Wälder zog um Wölfe zu töten, was oft zu einem Rausch wurde...
Sie folgte bedingungslos in die Kämpfe mit Crussol, Räubern und auch gegen Klingenberg...
...aber all die Abenteuer lenkten nicht von dem schmerzlichen Verlust ihrer Freunde und Familien ab, einzig das durchstreifen der Wälder mit all ihrer Pracht...minderten den Schmerz ein wenig...einfach an einem Gewitterregen im so herrlich duftenden Wald auf einem Baumstumpf zu sitzen... das zwitschern der Vögel oder der Wind im Geäst...oder einem Hasen hinterher zu jagen-der in seinem Bau verschwindet und dann hämisch daraus hervorschaut...
Zu allem Unglück zog eine seltsame Karnkheit durch die Lande die viele dahin raffte (MMO)... .
In diesen Tagen kam es oft vor das sie von einem Streifzug durch die Wälder zurück kam und dabei wieder an einer verlassenen Siedlung vorbeikam- gestorben oder geflüchtet.
Dies alles sorgte Neerol, sollte sie auch flüchten-bevor es sie erwischte? Sie wollte Jarl Bran und die anderen auch nicht im Stich lassen..alle die so lieb und gut zu ihr sind..fast eine Familie...
Elfrun...die fast eine Schwester im Geiste ist...wild und mit flinken Fingern...
Bran... ein Herrscher mit harter aber gerechter Hand...
Torvi...die liebste Kräuterfrau
Valgrad...der zu schön rot wird wenn man ihn zum dank auf die wange küsst
genau so Wulfgard...
oder der verrückte Floky..vernarrt in Holz und Bäume
so viele liebe MEnschen..und doch auch viele die schon in die Ferne schweiften oder für immer gingen...

so sitzt Neerol auf dem stuhl vor ihrer Werkstatt und betrinkt sich mit schwermütigen Gedanken...

mit 2 bechern und einer Kanne starkem Met... "Auf dich Lenchen, wer weiss vielleicht sehen wir uns schon bald wieder"

"VERDAMMTES TRÜBSAL" wütend wirft Neerol den Becher an den Holzstapel und Schlägt die halb volle Kanne MEt vom Tisch, springt auf und geht schlafen. Morgen früh pack ich ein Bündel und geh ein paar Wölfen das Fell abziehen, denkt sie mit grimmigem gesicht während sie sich ins Bett legt..."verfluchter Met...das gibt ein schweren kopf morgen...grummel"
Letzte Änderung: 2 Jahre 6 Monate her von Neerol.
Folgende Benutzer bedankten sich: Adelina, Torvi, Brianni Carpenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 6 Monate her - 2 Jahre 6 Monate her #1209 von Neerol
Neerol antwortete auf das Thema: Von Kohlen und Wildern zu Bögen und Geborgenheit
Wölfe...töten...mit einem Brummschädel machte Neerol sich auf Richtung Süden-auf Höhe des Markplatzes angekommen sah sie ein Schiff am Anleger.Fremde...was die wohl suchen...
Misstrauisch nahm sie den Bogen und hängte die Sehne ein,kontrolierte den Sitz der Messer...dann trieb sie das Pferd auf den Anleger zu..den Bogen Quer über den Oberschenkeln mit denen sie das Pferd lenkte...
Ein in Leder gerüsteter graubärtiger Mann ging ihr entgegen und zeigte seine leeren Handflächen" Wir friedliche Händler, nicht kämpfen wollen-ich Skulgar und du?"
"Ich bin Neerol, Jägerin,Försterin und Bogenbauerin im Dienste Jarl Brans, zum Handeln müsst ihr..."

Skulgar-macht grosse Augen...Neerol? "Ich kennen Name...Kenshin Uesugi auch Freund, alter Mönch und Heiler in Ascandor-er erzählen von euch"
Neerol schaute verwirrt..."ein Mönch...Kenshin?"
*lach*
"Ihr müsst mir mehr erzählen, von AScandor und dem *lacht* Mönch...
ich habe noch etwas Bier in den Satteltaschen..."
Der Alte grinste..."Bier gut"
...
Letzte Änderung: 2 Jahre 6 Monate her von Neerol.
Folgende Benutzer bedankten sich: Brianni Carpenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 6 Monate her #1224 von Neerol
Neerol antwortete auf das Thema: Von Kohlen und Wildern zu Bögen und Geborgenheit
Sie zechten die ganze Nacht, erzählten sich Geschichten und als sie sich betrunken zu Ruhe legten...lag Neerol noch lange wach.
Ein neues Abenteuer...oder hier Ausharren und alt werden...
Über das Grübeln schlief sie dann irgendwann ein...

...NEEROL-wollen Frühstück mit uns?
*Neerol streckte sich und lächelte den alten an*gern...und wir müssen reden..
Skulgar..habt ihr noch ein Platz auf eurem Schiff, ich habe auch ein paar Silber für die Überfahrt..
*Skulgar grinste*... Silber gut...aber Kenshin mich verprügeln wenn ich Silber von Freund nehme-ihr könnt kommen mit uns. Ihr müssen packen Sachen?
*Neerol lachte*Nein,alles da, Bogen,Messer und mein Rucksack- auf nach Ascandor!
Folgende Benutzer bedankten sich: Adelina, Brianni Carpenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.053 Sekunden