Brüder in der Fremde

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #962 von Toradur
Toradur erstellte das Thema Brüder in der Fremde
Es ist nun einige Monde her das die drei etwas Chaotischen Brüder in die Flusslande kamen. Ohne jegliche habe und jegliches Gut. Nur ihre Sachen die sie am Leib trugen und die Reste ihres Proviantes. Aufgebrochen von der Geborgenheit ihres Heimatortes über die See in die Fremde. Eine Karte brachte sie erst zum Hafen wo sie mit einem Boot in See stachen. Dieses kenterte kurz vor der Küste zu Flusslande weil Toradur der Jüngste auf sprang und schrie " Daa. Da ist Land. Sind wir hier richtig? So hohe Berge wo man graben kann." So kam es auch das sie außer ihrer Kleidung und Reste der Verpflegung nichts weiter bei sich hatten. Der Winter lag zwar in den letzten Zügen, was jedoch nicht so günstig für die drei war. Glion der älteste der Starkschild Brüder versuchte sich auf der Karte die er fand bevor sie aufbrachen zu Orientieren. Jedoch war auch sie nass. Durch Dunkelheit, Nässe und die Tatsache das es einfach nicht gut lief für die drei geschah es das er die Karte Falsch herum hielt. So gingen sie Südlich in das Land anstatt Nördlich wo die Nordleute zu denen sie auch zählten eigentlich lebten in Flusslande. Drei Nordmänner allein im Süden. Es war ihr Glück das einige der Güter wie zum Beispiel zwei Handkarren eben fals unbeschadet an gespült wurden. Das was sie fanden luden sie ein und so.. endstand ihr neues zuhause

Alleine blieben die Drei nicht lange. Sie hatten nicht bemerkt wie einige andere aus ihrem Dorf auch los zogen, Wie sie in dieses Land kamen ist eine andere Geschichte. Mittlerweile haben sie ein eigenes Dorf gebaut und leben recht autag auch wenn der Anfang recht schwer und holprig war. Dank dem Gutsherren Razlov bekamen sie Pferde welche das bereisen der Lande einfacher machten. Sie erführen von der Freundlichkeit einiger Bewohner und waren dankbar. Von Sir Razlov erfuhren sie das es Käufer für Granit gab. Dank Tifax einer Nord aus dem Nordöstlichem teil des Landes erfuhren sie auch wer der Käufer war und wo man ihn finden konnte. So machten sie sich mit einer kleinen probe des Granits auf ,welches Toradur schon aus gegraben hatte, zur Nordwacht.

Inzwichen hat ihre Siedlung auch einen Namen erhalten. Die Enklave.

Nun an dieser stelle dieser Geschichte,,, möchte ich euch die Drei Starkschilds ein klein wenig vor stellen. Vieleicht ergibt es sich das alle drei sich selbst hier einmal vorstellen.

Glion : der Älteste der drei. Er ist auch der Klügste und der seine Brüder öfters maßregeln muss damit sie es nicht zu weit treiben. Graue Haare bekommt er wenn dann nur im Barte da er auf dem Kopf keine mehr hat.

Ereko: Ereko ist der Mittlere Bruder. Stark, Nord treu, Kampflustig und gut mit dem Mundwerk wenn es um das Werben einer Frau geht. Es wird behaupter er habe eine Frau versucht mittels eines Schwertes zu bezirzen welches er extra für sie Schmiedete. Schmieden ist das was er außer der Schlacht noch gut kann. Strenge Regeln herrschen in der Schmiede was sein derzeitiger Lehrling auch zu spüren bekommt.

Toradur: der jüngste und auch nicht der, der mit Klugheit gesegnet wurde. Er ist etwas stumpf und wirkt vieleicht auch etwas Trottelig. Er ist dafür aber so stark wie sein Bruder Ereko . Vieleicht auch stärker. Wenn er nicht grade Möbel baut oder in Stollen unter der Erde rum kraucht, sieht man ihn dabei wie er sich mit Ereko eine kleine Schlägerei liefert. Nach einer solchen wirken Beide als sei nichts Passiert gerade.

Ob die Brüder sich hier auch noch äussern oder man sie trifft ist Zukunft. Sehen wir mal wie Odin und die Götter den dreien ihren Segen geben um noch lange auf Erden zu Wandeln.

" Wirf nie deine Waffe nach einem Gegner wenn du keine Zweite dabei hast",
Folgende Benutzer bedankten sich: Adelina, Razlov Krishkin, Bran, Torvi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.045 Sekunden