Bran Olavson - Von nordischen Gedanken

Mehr
2 Jahre 6 Monate her #734 von Bran
Bran antwortete auf das Thema: Bran Olavson - Von nordischen Gedanken
Ruhig war es geworden. Die Franken waren weg. Abgereist. Mit dem Schiff zurück in Ihre Heimat. Hoffentlich nicht um mit mehr Männern zurück zu kommen...
Bran atmete tief aus und sein Atem war noch immer als eine leichte Dampfwolke sichtbar.
Auch wenn bereits Frühling war, so waren die Nächte immer noch kalt und eisig.
Doch dies nahm er gern in Kauf, denn der Ausblick den er von seinem Berg jeden Morgen sah, war dafür unbezahlbar.
Wenn die Sonne von Osten über die Hügelkette stieg und ihre ersten Morgenstrahlen die Weizenfelder in goldenes Licht tauchten.
Wenn der Wind vom nahen Fluss eine frische Briese mitbrachte und der erdige Geruch des Waldbodens in seiner Nase kitzelte. Ja dies hier war sein Land und die Menschen in der Siedlung, seine Familie.
Er lehnte sich zurück und genoss den Frieden des Morgens und lauschte den Klängen der erwachenden Stadt.

"Frieden, Heimat, Zuhause"

Selten hatte er mit diesen Worten gespielt, und noch seltener hatte er ein Gefühl das sie etwas bedeuteten.
Doch inzwischen....
Er kannte die meisten noch nicht sehr lange und doch...
Er wollte sie beschützen, wollte ihnen allen ein Zuhause geben, eine Heimat, eine Zuflucht.

Langsam erwachte die Stadt.
Der Duft von frisch zubereitetem Essen stieg aus der Küche.
Hammerschläge erschallten aus der Schmiede.
Essen wurde angefacht und das Holz zischte, noch nass vom Morgendunst.
Die Tiere erwachten ebenso als man Ihnen ihr morgendliches Heu hinwarf und sie sich aus dem Schlaf erhoben.

Alles ging seinen Gang und auch Bran erhob sich von seinem Platz unter den alten Eichen.
Wackligen Schrittes ging er zum Rand des Plateaus das sie geschaffen hatten, doch mit jedem weiterem Schritt wurde sein Gang fester und bestimmter und er blickte vom Rand hinab in die Siedlung wo er die meisten schon eifrig umher wuseln sah.
Als sie ihn bemerkten blieben einige stehen und erhoben die Hand zum morgendlichen Gruße.
Bran erwiderte die Geste und sog noch einmal die frische morgendliche Luft ein.

"Heimat", das Wort war eher geflüstert als gesprochen....

Mit diesem letzten Gedanken drehte er sich um und versenkte seinen Spaten tief in der Erde.... "und Dreck"
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinar, Adelina, Trystan Warrick, Torvi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 4 Monate her - 2 Jahre 4 Monate her #972 von Bran
Bran antwortete auf das Thema: Bran Olavson - Von nordischen Gedanken
"Verdammt!", Bran schleuderte den Krug, aus dem er soeben noch getrunken hatte, gegen die Wand seines Arbeitszimmers.
Spritzer der goldgelben Flüssigkeit verteilten sich über den nahen Wandteppich und benetzten die Karte der Insel, vor der er vorhin noch gestanden hatte....

Ein jedes X kennzeichnete eine Vorfall an dem diese "Räuber" beteiligt waren...
"Räuber...Pff.. Eher Handlager oder Wegelagerer", dachte Bran.
Inzwischen häuften sich die Vorfälle, vor allem im Süden der Insel, es war zwar nicht so, das die Räuber viel Schaden anrichten würden oder wertvolle Dinge erbeuten, aber sie waren nervig!
Und Irene bekam Sie einfach nicht in den Griff...
Eigentlich war Bran dafür nicht zuständig, denn da die meisten Überfälle im Süden passierten, ging der davon aus das die Räuber dort auch ihr Lager hatten. Aber nun bedrängten sie auch seine Siedler im Norden und das konnte er nicht tolerieren!

Er war für die Sicherheit seiner Leute verantwortlich und alles was dieser Tage passierte, ging ihn etwas an!
Schweren Gemühtes, ließ es sich in seinen gepolsterten Stuhl fallen und atmete spürbar aus...
Er wusste nicht wie lange er schon so saß, aber als er aus dem Fenster schaute, sah er das bereits die Sonne sich dem Horizont näherte und sich Dunkelheit über die Landschaft legte...

Er betrachtete dieses Schauspiel noch eine Weile, blickte immer wieder auf Nordwacht hinab, sah Thores Haus, an dem die Schmiedefeuer der Essen noch glühten, Torvis Haus mit den Kräutergärten, welche im Frühjahr einen so schönen Duft verströmten und dann blickte er hinauf zu dem Gerüst ihres Bergfrieds...
All das was sie aufgebaut hatten, war nun wieder einmal in Gefahr, weil eine Person Ihre Arbeit nicht machte....
Er konnte nicht anders, er musste dem ganzen endlich einen Riegel vorschieben!

"Valgard! Floky!", rief Bran und es dauerte nicht lange, bis auf der Treppe vor seinem Arbeitszimmer das Geräusch von stampfenden Stiefeln erklang und die Tür weit aufgestoßen wurde.

"Ja, Bran?", erklang es aus beiden Mündern fragend.

"Sammelt die Leute! Wir holen uns ein Königreich und sorgen dann für Ruhe!"
Letzte Änderung: 2 Jahre 4 Monate her von Bran.
Folgende Benutzer bedankten sich: Adelina, Torvi, Brianni Carpenter, Floky Jarlson, Valgard Asmundsson

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 4 Monate her #998 von Bran
Bran antwortete auf das Thema: Bran Olavson - Von nordischen Gedanken
Bran stand auf dem kleinem Hügel seines Militär Lagers. Es waren jetzt schon mehrere Stunden vergangen, derweil Trystan sich aufgemacht hatte um Klingenberg zur Kapitulation zu bewegen.
Stunden, in denen Bran immer mehr den Waldrand absuchte, nach und nach, Meter für Meter, nach einem Lebenszeichen seines Freundes suchend....

Freund? War Trystan überhaupt sein Freund? Sicher, für Bran war er es eindeutig, sonnst hätte er niemals so viel zugelassen, doch für Trystan? Immerhin war er ein Christ und ein Nordling belagerte eine seiner Christlichen Städte...
"Nein!", Bran schüttelte entschlossen den Kopf!
Er würde solchen Gedanken keinen Einhalt bieten! Nicht so, nicht heute!

Noch während er diesen Gedanken dachte, erfasste ihn eine Windböe und trug ich 2 Schritte voran Richtung Klingenberg, gerade so als wolle der Wind ihm sagen, dass er den nächsten Schritt tun sollte.
Bran schloss die Augen und lauschte dem Rauschen des Windes, welches wie ein Flüstern an sein Ohr dran, nur um sich lurz darauf in einen rauschenden Schlachtruf zu verwandeln.

Angetrieben, vom Ruf des Windes, ergriff Bran die Standarte mit seinem Banner und ritt am Kopfe seiner Männer aus dem Tor des Camps Richtung Klingenberg....
Folgende Benutzer bedankten sich: Adelina, Trystan Warrick, Torvi, Brianni Carpenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.081 Sekunden